DE

EN

FR

NO

NL

 

Sicherheitswarnung - Rückruf Enforcer LC1

ACHTUNG: Um sicherzustellen , dass die Verschraubung der Wirbel beim Enforcer nicht durch unsachgemäße Anwendung gelöst werden kann, ist diese genau zu untersuchen. Bei einer Anwendung ist es unter Last zu einer Rotation des Enforcer gekommen, wodurch sich eine der Wirbelverschraubungen gelöst hat.

 

Dieser Rückruf soll die Sicherheit bei der Anwendung unserer Produkte verbessern und darauf hinweisen, dass die Wirbelaugen des Enforcer zur Orientierung und Ausrichtung des Enforcer dienen, jedoch nicht als Ersatz für einen vollwertigen Wirbel einzusetzen sind.

Schnelle Drehungen unter Last sind bauartbedingt eine Fehlanwendung.

 

Wir möchten uns für die Unannehmlichkeiten die Ihnen dabei als Kunde entstehen entschuldigen und werden alles uns mögliche tun, um den Ablauf der Rückrufaktion für Sie so reibungslos wie nur möglich zu gestalten. Dazu werden wir alle Enforcer vom Hersteller überprüft, kalibriert und innerhalb von 3 Woche nach Erhalt zurück schicken.

 

Was ist passiert:

Beim Spannen einer Drahtseilbahn, an deren Ende der Enforcer als Lastmesszelle verbaut war, kam es durch die Verdrehung des Stahlseils unter Last zur Rotation des Enforcer. Die Last von mehr als 400 kg erzeugte in der Rotation ausreichend Reibung zwischen der Verschraubung und dem Wirbelauge, so dass die eingesetzte Madenschraube nicht ausreichend Kraft aufbrachte und der Wirbel sich lösen konnte.

 

Die interne Untersuchung in der Produktion hat ergeben , dass in den Verschraubungen die Menge der Epoxyd - Harz - Verklebung an einigen Enforcern nicht ausreichend aufgetragen wurde, so dass die Madenschraube auf der Rückseite mehr Last aufnehmen muss als vorgesehen. Unter normalen Umständen ist es nicht möglich die Wirbel zu lösen.

 

Hier eine Definition dieses speziellen Setups beim Spannen der Drahtseilbahn:

Der Enforcer wurde an dem sich “aufdrehende n Ende” des Stahlseils montiert. Dabei erfolgte die Drehrichtung gegen den Uhrzeigersinn an der am Anschlagpunkt montierten rechten Wirbelseite. Mit ausreichender Last vorgespannt, konnte der Wirbel dabei mehr als sieben volle Umdrehungen zurücklegen. Dies ist sehr unüblich, aber dennoch möglich. Daher rufen wir ausnahmslos alle Enforcer zur Sicherheitsüberprüfung zurück.

 

Änderung am Enforcer:

Die rückseitig angebrachten Madenschrauben, die als mechanische Sperre gegen das Verdrehen der Lastaufnahmeverschraubung am Wirbel dienen, werden durch Spannstifte DIN 1481 ersetzt. Die Bohrung wird bis in die Lastaufnahmeschraube fortgeführt, so dass ein Verdrehen und Lösen der Schraube unter Last verhindert wird. Bitte beachten Sie dennoch die Anweisung in der Rubrik “Rotieren unter Last”.

 

Welche Enforcer sind vom Rückruf betroffen:

Alle Enforcer vor dem Produktionsdatum 2. September 2016. Diese Enforcer haben jeweils eine Innensechskantverschraubung auf der Rückseite in dem Bereich zwischen Gehäuse und Wirbel. Das Produktionsdatum ergibt sich aus der individuellen Seriennummer auf dem Enforcer.

 

Identifizieren der Seriennummer:

Die zehnstellige Seriennummer setzt sich zusammen aus:

Herstellungsjahr 16

Herstellungstag 246

Darauffolgend Prüfcode und Chargennummer (Nicht relevant für die Zuordnung zum Rückruf)

Die Enforcer -Seriennummer 16246XXXXX und spätere sind NICHT von dem Rückruf betroffen!

Rotieren unter Last:

Die Wirbel sind zur Orientierung des Enforcer konzipiert, damit das Display und die Antenne ausgerichtet werden können. Als Ersatz für einen Drehwirbel ist der Enforcer nicht geeignet, da hier Gleitscheiben und keine Kugellager verbaut sind. Verschlissene Gleitscheiben können unter Umständen die Genauigkeit des Enforcer beeinträchtigen.

 

Enforcer bei der Verwendung von Stahldrahtseilen:

Konventionell gefertigte Stahldrahtseile führen beim Spannen zu Verdrehungen entlang der Längsachse.

Diese können zu ruckartigen Ver- und Entdrehungen bei der Verwendung von Wirbeln führen. Zudem führen Wirbel zu deutlicher Beeinträchtigung der Bruchlast.

Für Anwendungen mit Wirbeln sind spezielle verdrehungsarme Stahldrahtseile zu verwenden.

 

Rücksenden des Enforcer:

  1. Füllen Sie das unten stehende Formular mit allen relevanten Daten aus.
  2. Wählen Sie in der Länderliste Ihr Absenderland aus. Sie werden automatisch auf das DHL Retourenportal weiter geleitet. Dort tragen sie die Absenderadresse ein.
  3. Den generierten Rücksendeschein auf das Paket aufkleben und das Paket an DHL übergeben.

 

Im Falle weiterer Rückfragen, sind wir jederzeit für Sie erreichbar und stehen gerne Rede und Antwort unter: enforcer@rockexotica.de

 

Wann bekomme ich meinen Enforcer zurück:

Unser Ziel ist es, die Überarbeitung sowie Kalibrierung binnen drei Wochen durchzuführen. Wir bitten Sie dennoch um Nachsicht, sollte es zu kurzfristigen Verzögerungen kommen. Im Zuge der Rücksendung erhalten Sie von uns eine Benachrichtigung per E-Mail an die von Ihnen angegebene E-Mail Adresse.

 

Rücksendezeitraum für die Überarbeitung:

Wenn möglich, bitten wir Sie uns den Enforcer bis Ende Februar 2017 zuzusenden. Sollte dieser Zeitraum nicht ausreichend sein, werden wir selbstverständlich auch darüber hinaus Ihren Enforcer überarbeiten und neu kalibrieren.

Der Enforcer kann weiter verwendet werden wenn:

rock exotica ruft alle Enforcer zum nächstmöglichen Zeitpunkt zurück. Der Enforcer darf jedoch unter Beachtung folgender Auflagen weiter temporär eingesetzt werden. Dafür muss eine zusätzliche Sicherung eingesetzt werden durch eine Bandschlinge mit PSA Zulassung mit mind. 22KN Bruchlast und einer maximalen Länge von 25cm. Die Verwendung muss wie auf der folgenden Grafik erfolgen.

1. Überprüfen Sie den Enforcer vor- und nach jeder Anwendung auf festsitzende Verschraubung

2. Nicht als Ersatz für einen Wirbel einsetzen, mehrfache Drehungen müssen ausgeschlossen werden

3. Keine Verwendung mit Stahlseilen.

 

Bei Unklarheiten, Fragen oder Zweifel über die Verwendung setzen Sie den Enforcer nicht ein und wenden Sie sich an rock exotica europe unter info@rockexotica.de oder  Tel: +49 30 89 56 54 48

 

Download der neuen Enforcer LC1 Bedienungsanleitung

Schritt 1 - Ihre Daten

Geschäftliche Daten

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten. bitte wenden Sie sich an info@rockexotica.de

 

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Erforderlich

Enforcer  Daten

Durch drücken der Taste "Senden" werden Ihre Daten gesendet und das Formular zurückgesetzt, um bei Bedarf weitere Enforcer einzutragen.

(c) seiberth seiltechnik 2016 I rock exotica europe I Admiralstraße 17 A I D-10999 Berlin

 Telefon: +49 30 89 56 54 48 I www.rockexotica.de I info@rockexotica.de

(